STREUOBST-SORTEN FÜR NRW

Für die Erstellung der offiziellen NRW-Obstsortenliste für Streuobstwiesen ist der so genannte  „Koordinierungsausschuss Obstwiesenschutz in NRW“ zuständig. Er gründete sich 1995; Mitglieder sind Naturschutz- und Fachverbände, Baumschulverbände, Obstwiesenvereine sowie Fachbehörden einschließlich dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Aufgaben und Ziele des Koordinierungsausschusses

Die Hauptaufgaben des Korrdinierungsausschusses sind

  • die Abstimmung der Aktivitäten für Obstwiesen im gemeinsamen Einsatz für die Erhaltung von Obstwiesen in Nordrhein-Westfalen
  • und die gezielte Förderung von alten und die Begründung neuer Obstwiesen nach den früher üblichen Anbaumethoden.

Der Koordinierungsausschuss Obstwiesenschutz empfiehlt in seiner NRW-Obstsortenliste für Streuobstwiesen spezielle Obstsorten für die Anpflanzung hochstämmiger Obstbäume, die im Klima von NRW besonders gut gedeihen. Die Empfehlungen basieren auf Praxiserfahrungen im Streuobst. Hartmut Brückner, Vorsitzender des Bergischen Streuobstwiesenvereins (BSOWV), hat an ihrer Erstellung mitgewirkt. Die Erfahrungswerte sind auch auf Halbstämme für Streuobst übertragbar.

Download der NRW-Obstsortenliste für Streuobstwiesen

Die NRW-Obstsortenliste für Streuobstwiesen kann auf dieser Seite herunter geladen werden

Die NRW-Obstsortenliste für Streuobstwiesen

Hier geht es zum Download: Obstsortenliste

Sind alle in der NRW-Obstsortenliste für Streuobstwiesen aufgeführten Sorten für das Bergische Land geeignet?

Nein, es gibt aber in der Liste eine Rubrik, in der die Sorten aufgeführt werden, die auch auf den Bergischen Höhen wachsen.

Gibt es auch noch andere geeignete Sorten für das Bergische Land?

Ja, Hinweise auf andere unempfindliche Obstsorten geben entsprechende Fachbücher und die Sortenberater des Bergischen Streuobstwiesenvereins.