Apfelsorte Zabergäurenette

Anmerkungen von H. J. Bannier
zur Apfelsorte Zabergäurenette:

Winterapfel, Tafelapfel mit berosteter, bronzefarbener, markig-würziger Frucht. Baum starkwüchsig, robust gegenüber Schorf und Mehltau, auf schweren Böden etwas anfällig für Obstbaumkrebs. Insgesamt gute Vitalität und regelmäßiger Ertrag.

Woche der Pflückreife:
12.10.-26.10.

Geschmackliche Qualität (1=sehr gut):
2-3

Verwendung als (T=Tafelapfel, W=Wirtschaftsapfel):
T

Lagermöglichkeit:
5 Monate

Besondere Anbaueignung :
(G=Garten-, S=Streuobstwiese, ( )=eingeschränkt):
S, G

Copyright:
Texte: Bergischer Streuobstwiesenverein e.V. / Hans Joachim Bannier
Bilder: Public Domain Licence, Lizenzgeber: National Fruit Collection

Schnitt und Pflege der Zabergäurenette

von Rolf Meyer

Wuchs:
Stark.

Krone:
Breit und flachkronig bis kugelig.

Äste:
Die schwach schräg aufgerichteten , oft fast waagerecht gestellten Leitäste sind ziemlich gleichmäßig mit mittellangzweigigem bis langen Seitenholz besetzt..

Fruchtholz:
Das Seitenholz ist gleichmäßig mit kurzen und langen Fruchtspießen und Fruchtruten bekleidet.

Baumschnitt und Pflege:
Nur wenig Schnitt erforderlich. Es genügt im Allgemeinen, wenn regelmäßig ausgelichtet wird.

Ertrag und Ernte:
Mittelfrüh einsetzend, Ertrag mittelhoch, Wechsel zwischen stärkeren und schwächeren Erträgen.

Früchte hängen bis zur Reife am Baum?
Ja.

Weitere Bemerkungen:
Robust gegenüber Krankheiten, Blüten/Früchte auslichten, um der Alternanz und der Kleinfüchtigkeit vorzubeugen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.