Anpassen der einzelnen Reifezeitpunkte

Die Liste wurde vor einigen Jahren im Rahmen eines Forschungsauftrages von Hans Joachim Bannier, dem bekannten Pomologen erstellt. Durch den Klimawandel werden die Apfelsorten im Schnitt 2 Wochen früher reif als in der Liste angegeben

Wozu kann man diese Liste der sortenspezifischen Pflückreife gebrauchen?

Planung und Neuanlage von Streuobstwiesen
Plant man beispielsweise die Anpflanzung einer Streuobstwiese für die Herstellung von Apfelsaft, so ist es erforderlich, dass man sich für Sortengruppen entscheidet, die zu gleicher Zeit reif werden. Damit ist gewährleistet, dass zu einem Erntezeitpunkt auch alle Äpfel den optimalen Reifegrad aufweisen.

Hilfe bei der Sortenbestimmung
Will man eine unbekannte, pflückreife Apfelsorte bestimmen, so sucht man sich zuerst eine bekannte, in der Nähe wachsende Apfelsorte. Diese sucht man dann in der Liste. Dann sieht man auch alle anderen Sorten, die zur gleichen Zeit reif werden. Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Die Sorten sucht kann man dann einzeln unter dem Menü “Banniers 200 Apfelsorten” aufrufen. Dort sind auch Fotos zu sehen. Mit einigem Glück ist auch Ihre unbekannte Sorte dabei.
  • Oder Sie können sich hier alle Sorte zusammen chronologisch aufrufen lassen und und scrollen. Die Aufzählung beginnt mit dem Trierer Weinapfel, der am spätesten reifenden Sorte.