Das Bergische Land ist nicht mit Streuobstwiesen gesegnet

Im Vergleich zu den tiefer liegenden Regionen in Deutschland haben die Höhenzüge des Bergischen Landes einen geringeren Altbestand an Streuobstwiesen aufzuweisen. Zur "Abpufferung" der urbanisierten Lebensräume bei uns im Bergischen sind wir aber auf solche Flächen angewiesen. Speziell dafür sind Streuobstwiesen bestens geeignet: sie bieten auf kleinem Raum  eine besonders große biologischen Diversität, die keine anderen Habitate sonst erreichen. Und aufgrund der Klimaerwärmung dürften sich die Voraussetzungen für ein gutes Wachstum von Streuobstbäumen im Bergischen Land - auch mit Kirschen- und Birnensorten -  zukünftig  verbessern. 

Der BSOWV: Ideenschmiede und Sprachrohr für private Eigentümer von Obstwiesen

Die Landschaftsbehörden und Naturschutzverbände haben das Thema "Förderung von Streuobstwiesen" schon seit Jahren auf ihrer Agenda und fördern den Ausbau derartiger Flächen. 

Es lassen sich aber auch zunehmend mehr Privatpersonen, die Wiesengrundstücke besitzen, von der Idee einer Streuobstwiese begeistern. Und all diesen interessierten Menschen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, ist die Hauptaufgabe unseres Vereins. 

Schafe auf einer Streuobstwiese in Bergisch Gladbach