von Hans Joachim Bannier:

In diesem Jahr schauten wir leider auf eine sehr schwache Apfelernte. Aufgrund des starken Ertrags 2018 sowie der gleichzeitigen Trockenheit 2018 hatten viele Bäume im letzten Jahr nicht die nötige Kraft, um schon Blütenknospen für 2019 zu bilden.

So war ohnehin eine schwächere Ernte zu erwarten. Dass die diesjährige Ernte aber bei höchstens 20% liegen wird, lag zudem am Wetter während der Blütezeit: Extrem schwankend, zwischen einzelnen sonnig-warmen Stunden und dann wieder kalten und regnerischen Tagen wechselnd. Zunächst schienen die Blüten befruchtet zu sein, dann jedoch fielen die Fruchtansätze einige Tage nach der Blüte ab. Ob es am Ende die kalten Temperaturen waren oder die noch immer vom Vorjahr zu trockenen Böden, bleibt unklar.

Copyright: H.J Bannier / Rolf Meyer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.