Dülmener Rosenapfel, Bildquelle: UK National Fruit Collection

Kurzbeschreibung
Saftiger, fruchtig schmeckender Tafelapfel. Relativ schorffest, aber anfällig für ‘Topaz-Spots’. Baum mittelstark wachsend, “krautig” im Wuchs, dadurch erschwerte Baumerziehung.

Erntezeitpunkt
10.09.-24.09.

Verwendung ( ) = eingeschränkt
Tafelapfel

Anbaueignung ( ) = eingeschränkt
(Garten, Streuobstwiese)

Lagermöglichkeit
2 Monate

Geschmack (1=sehr gut)
2-

Wuchs:
Kräftig, in der Jugend mehr aufrecht, mit Einsetzen des Ertrages breiter werdend

Krone:
Starke Pyramide, späterbreitrund und ausladend

Aeste:
Leitäste schräg aufrecht, später geneigt bis hängend

Schnitt:
In der Ertragsphase mäßiger Rückschnitt alle 3-4 Jahre

Fruchtholz:
Fruchtruten und Sprosse

Windfest?
Windanfällig

Ernte/Ertrag:
Trägt bei Sämlingsunterlagen erst im 7. oder 8. Standjahr Früchte. Mittelhoch, neigt zur Alternanz, Früchte hängen einzeln

Verkostungsergebnis (beste besondere Qualität = +++)
Blumiges Aroma; Geschmack: ausgewogenes Zucker-Säureverhältnis, guter Geschmack: gewürzt, pfirsichartig, besondere Qualität: +

Weitere Bemerkungen:
Blüten/Früchte auslichten, um der Alternanz vorzubeugen. Wird vom Koordinierungsausschuss Obstwiesenschutz NRW als Streuobst-Anbausorte empfohlen.

——-
Quellenangaben:

  • Kurzbeschreibung – Geschmack: Autor H.J. Bannier, © H.J. Bannier/Rolf Meyer
  • Wuchs – Weitere Bemerkungen: zusammengestellt aus eigenen praktischen Erfahrungen und (historischer) Fachliteratur: Autor und © Rolf Meyer
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.