Pinova, © UK National Fruit Collection

Kurzbeschreibung
Mildsüß aromatischer Tafelapfel, geringe Säure. Baum schwach wachsend, wenig vital, stark anfällig für Mehltau und ‘Topaz-Spots’, deutlich anfällig auch für Schorf. Bei regelmäßiger Pflege und an gut durchlüftetem Standort versuchsweise als Busch im Hausgarten, ansonsten nur für Intensivanbau mit Pflanzenschutz, nicht für Streuobst.

Erntezeitpunkt
15.10.-30.10.

Verwendung ( ) = eingeschränkt
Tafelapfel

Anbaueignung ( ) = eingeschränkt
(Garten)

Lagermöglichkeit
6 Monate

Geschmack (1=sehr gut)
2

Wuchs:
Im Vollertrag schwacher Wuchs

Krone:
Aufrecht, pyramidal, etwas sparriges Wuchsbild

Aeste:
Aufrecht, mit mittelguter Verzweigung

Schnitt:
Überwachungsschnitt, der eine laufende Trieberneuerung bewirkt und der Vergreisung vorbeugt

Windfest?
Ja

Ernte/Ertrag:
Hoch und regelmäßig

Verkostungsergebnis (beste besondere Qualität = +++)
Hoher Zuckergehalt, ausgeprägter Geschmack nach Muskat und Orange: Cox-ähnlich, aber mit weniger Säure. Für Liebhaber süßer Äpfel, besondere Qualität: ++

Weitere Bemerkungen:
Die Sorte neigt zum Nachblühen. Ausdünnen ist zur Erzielung ausreichend großer Früchte anzuraten

——-
Quellenangaben:

  • Kurzbeschreibung – Geschmack: Autor H.J. Bannier, © H.J. Bannier/Rolf Meyer
  • Wuchs – Weitere Bemerkungen: zusammengestellt aus eigenen praktischen Erfahrungen und (historischer) Fachliteratur: Autor und © Rolf Meyer
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.